Donnerstag, 11. August 2016

SWISS BIKE -Transalp Römerweg mit Maria

Im Juli war es soweit!
Maria und ich brachen Richtung Schweiz
zu unserer Transalp
RÖMERWEG
auf
Erster Zwischenstopp : Mühlbach / Hochkönig!
Maria traf  im Streichelzoo
 auf einen freundlichen Gesellen 
kuh..l....cool...
 
...lang schon nicht gestartet...
Wir besichtigten den Johanna -Stollen, ein altes Kupferbergwerk
 
 
Nachbildung der "Himmelscheibe von Nebra"
Das Kupfer stammt aus Mühlbach am Hochkönig!
Geburtsort vom berühmten Schispringer Sepp Bradl
Nächster Zwischenstopp: Maria Kirchenthal
Maria Kirchenthal ist eine hochgelegene Wallfahrtskirche, in der auch in der heutigen Zeit Votivbilder üblich sind: hier ein Dankschreiben nach einem Hubschraubereinsatz! 
 
JEZT GEHTS LOS !!
Start war in St. Anton am Arlberg-Schönverwalltal-Silbertaler Winterjöchle

der markante Patteriol lacht uns an!
 
Hochlandrind 
 
der "Lange See" im Silbertal -
der Wanderweg um den See ist eine Schiebestrecke
fürs Bike
 
 
Murmeltiere gab`s viele zu sehen!
 
Jause auf der Unteren Gaflunaalpe auf 1384m
und nachher Coffeebreak am Hasahüsli
dann war Kultur angesagt!
es folgte eine Extrarunde zur Transalp: wir mussten wieder bergauf! 
Unser Ziel:
der spätgotische Flügelaltar in der Pfarrkirche von St. Bartholomäus

Das Limogeskreuz von 1150
Kurz vor Schruns begann es zu regnen 
Die Autostrasse nach Gargellen fuhren wir mit dem Bus
200 Kühe alle mit Glocke (!!)  auf der Oberen Valzifenz-Alpe
es war eine wunderschöne Musikbegleitung, als wir aufs Schlappinerjoch gingen 
Maria orientiert sich 
 
am Schlappinerjoch stehen viele wunderschöne Tüpfel-Enziane!
Diese Enzianart hat extrem bittere Wurzeln, die als Arzneistoffe und zum Schnapsbrennen verwendet werden
Endlich!! Nach intensiver Tragestrecke sahen wir das Zollwache-Häuschen
knapp unterhalb des Gipfels
Das Schlappiner Joch ist die Grenze zur Schweiz!
 
 
Auf Schweizer Seite gab es eine neu gemachte Downhill-Strecke, die war uns leider zu steil...da schoben wir lieber!
Es überholten uns rasante deutsche Biker, die unten aber den Platten picken mussten...Eile mit Weile?
 
Durch den extrem steilen "Schlappinertobel "erreichten wir den Ort Schlappin 
Jetzt sind wir endgültig in der Schweiz angekommen:
"Grüezi midänand uf Spis und Trank"
stand da
...wir kehrten natürlich sofort zu!  
 
die Flaggen der Schweiz und Graubündens 
Unser nächster Ort war der  berühmte Wintersportort KLOSTERS  
 
Das Heimatmuseum
Klosters ist ein sehr gepflegter Ort, der im Sommer natürlich ruhiger ist als im Winter 
Die Leute hier waren so nett
Sprützenhüschi...Feuerwehrdepot?
Steinböckli...das Wahrzeichen Graubündens 
 
die gelbe Gämswurz
Almrausch
 
 
Kurz vor der Alpe "Conterser Schwendi"  
 Hier wird gekäst!
Schweizer Alpsommer 
 
 
Maria in der Landschaft 
 Idyllische Strecke - auf dem Weg zum Durannapass
 
die Regenfälle der letzten Tage haben Spuren hinterlassen 
Durannapass 2117m
ein Wiesenpass, den man durchfahren kann 
 
die Abfahrt ging nach STRASSBERG,
dem schönsten Schweizer Alpendorf! 
alte riesige Holzblockhäuser
 
 
Berg-Hauswurz mit fleißiger Hummel
...ein altes Dorf! 
 
 ein echter Rauchfangkehrer am Dach!

perfekte Alm 
Schweizer Idylle 

 
 verdiente Jause!

Strassberg grüßt! 
Acker-Kratzdistel 
 
...langer Atem?.... 
Mutig vorwärts
dankend rückwärts
liebend seitwärts
glaubend aufwärts 
Urtümliche Kirche zu LANGWIES 
Langwies ist auch eine Walser Siedlung.
1622 fielen österreichische Truppen hier ein und die Langwieser Frauen verteidigten Langwies so mutig, dass sie heute noch Vortritt in der Kirche vor ihren Männer haben!
Distel 
 
Genialer Wegweiser: ..."Langwies und alle anderen Richtungen"....
 
Schöner Bahnhof in Langwies 
 Zugfahren mit dem Rad ist sehr einfach in der Schweiz
Man bucht kurzerhand "Fahrer + Velo(=Rad)" und
hebt das Bike selbst in den Zug!
Es wird schnell mit Zuggurte gesichert
....die ÖBB könnten sich da was abschauen!
Die Rhätische Bahnstrecke  von Chur nach Arosa ist berühmt wegen der vielen Viadukte. 
 
AROSA-einer der teuersten Schiorte der Schweiz! 
Flaggen von Graubünden- Arosa-Schweiz 
Arosa ist eine Walliser Gründung und hat einen Obersee und Untersee 
Bergkirchlein von Arosa von 1492 
Wappen über dem Schanfigger Heimatmuseum von Arosa 
Kunst in den Bergen 
 
 
 Wir hatten eine edle Unterkunft und speisten fürstlich 
 Toblerone-Liftstation ! 
 
In Arosa kann man sich eine Holzbank kaufen und mit dem Namen versehen
...wir gingen eh nicht hinein... 
 
die Schipisten sind saftige Sommerweiden 
Gefleckte Fingerwurz (Knabenkraut) 
schwarz und weiss 
 auf der Hörnlihütte gab´s "Nußhörnli"...= Kipferl auf Schweizerisch
 
unsere Schneefeldquerung hinüber zum Urdenfürggli
(den Namen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen) 
 
 
Blick zurück zur Hörnlihütte 
Am Urdenfürggli 2546m
Die Schweizer scheuen sich nicht, riesige Liftstationen ins Gebirge zu stellen!
Lenzerheide macht´s möglich.... 
 
 
3 Deutsche Biker, die wir öfter trafen, fuhren die Direttissima hinunter 
innerhalb von wenigen Minuten fiel Nebel ein und Maria musste uns mit dem GPS runterlotsen
 
 
Downhill Park in Lenzerheide 
Piste in Lenzerheide
Voia Baseligia Viglia
die romanische Kirche St. Maria in Lantsch
Wir staunten über die schönen schmiedeeisernen Grabkreuze 
Vazerol
Hier wurde bei einem legendären Treffen der Bauernführer der
Zusammenschluß zu "Graubünden" beschlossen 
In Brienz steht dieser spätgotische Altar in der Kirche St. Calixtus
Diese Kirche hat wegen eines Erdrutsches einen schiefen Turm. 
Engel in Tiefencastel 
Ein Gustostückchen am Weg!! 
eine andere Schreibweise ist St. Peter Mistail
Diese alte Kirche liegt auf einem Felsen über der Albulaschlucht in der Nähe von Tiefencastel
und  ist ein ehemaliges Frauenkloster.
Sie stammt aus karolingischer Zeit und wurde 823 n. Chr. erstmals erwähnt. 
 
Diese karolingische Kirche ist der einzige Dreiapsidensaal der Schweiz!

an der Nordwand 3 Szenen mit Hl. Gallus, der Kirchweihe und dem Feiertagschristus sowie einem großen Christophorusbild 
 Christophorus Bild
das Bild ist 7m hoch! Der Heilige wird sehr vornehm dargestellt wie ein Fürst  mit Hermelinmantel und trägt den segnenden Christus im linken Arm
 
im unteren Teil sieht man fragmentarisch die Anbetung der Hl. 3 Könige
Jeder König stellt eines der drei Lebensalter dar.
Diese Kirche hat uns sehr beeindruckt!
Beinhaus
 
Unsere Reise ging weiter bis BIVIO, wo wir uns kurz vor dem Etappenziel nochmals stärkten! 
Rucolapizza vom Feinsten! 
die Bündner Gerstensuppe wärmt
 
Bivio hinter uns
Bivio heißt "Weggabelung":
hier teilt sich die Strasse auf den Septimer - und Julierpass
Auf zum Etappenziel Septimerpass! 
Maria ist am Weg
Wollgras
 
eine so klare Luft nach den nächtlichen Regenfällen 
 
 einzigartige Landschaft
 
von Norden her kommend
ist die Römerstrasse fahrbar
Septimerpass 2310m
hierher wollten wir!!
 
die eigentliche Transalp fuhrt noch weiter bis zum Comersee
 
 
Blick zum Berninagletscher 
nun beginnt der steile Weg bergab ins Bergell
 
Schiebestrecke
 
Es ist doch noch nicht fahrbar!
Tragepassage
holpriger Weg!
Unvorstellbar, wie die Menschen früher hier ihre Waren hinaufgezogen haben!
Steinerne Brücke
 
 
Blick ins Bergell
noch ist dieser Römerweg für uns nicht fahrbar
  
der "Behauene Stein": die Römer schlugen den Weg in den Fels
der Weg ist gut erhalten und wird immer wieder restauriert 
 
Bauernhaus in Casacia 
 
ein Steindach!
...sich bei der Nase nehmen ? 
Am Malojapass 
Hier änderten wir die Transalp Route ab und bikten dann durch den Oberengadin bis Zuoz
vorbei am Nobelort St. Moritz! 
St. Moritz
 
 
In ZUOZ
 tauchten wir in ein altertümliches Dorf ein 
das Hotel
das sogenannte Plantahaus mit barockem Stiegenaufgang
die Familie Planta war sehr reich
 
Engadiner Nusstorte ! 
mmmmmmhhhhh....
strammer Schweizer! 
Katzenzwillinge ?
nach MARTINA ?
Mit dem Zug überbrückten wir wieder Abschnitte vom Engadin,
weil der Urlaub einfach zu kurz war, um jede Teilstrecke fahren zu können.
 
Wir kamen bis SENT im Unterengadin und bikten in einer
Eintagesetappe 1951 Höhenmeter auf 64 Kilomter zurück nach St. Anton!
 
Wunderschöne Häuser von Sent
 
wer fürchtet sich ?
Unterengadin bei schönstem Wetter!
HOF ZUORT
ein historisches hochgelegenes Hotel, das auch Zollamt ist
 
 
Griosch ist der allerletzte Ort vor dem Fimberpass 
 
ein wunderschönes Tal
 
 
Alm! 
 
 
 
Am Fimberpass!
unser höchster Passübergang mit 2605m  
Diese Hütte steht zwar noch in der Schweiz, die Preise haben zum Glück
 wieder österreischisches Niveau 
 
 
 
Wieder in Österreich !!!
Abfahrt nach Ischgl
nächste Auffahrt zur Heilbronner Hütte 
...schauten Maria und ich auch schon so zerrupft aus? 
letzter Anstieg! 
Purpur Enzian
Anfahrt ins Schönverwalltal
 
Martina in Siegerpose!!!
...am drauffolgenden Tag fand in St. Anton die harte Arlberg Giro statt und alles war vorbereitet....
Maria mit 2 "Kübeln"...so nannten die Schweizer einen Radler 
Burger in St. Anton
...nimm dir wieder Zeit...
 
Diese Römer-Transalp war wunderschön und hat uns landschaftliche und kulturelle Highlights
der Schweiz gezeigt!
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten