Sonntag, 6. August 2017

Mountainbike- Runde Krimml-Ahrntal-Dolomiten

Unsere heurige Mountainbike-Runde führt uns nach Krimml

und weiter ins Ahrntal

bis in die Dolomiten und wieder retour!

Über 8000 Höhenmeter auf nur 270 Kilometer sind zu bewältigen!

Die ausgesuchten Pässe sind nur als Bike- Schiebe- und Tragestrecke zu bewältigen! 
 

Es beginnt mit Regen!
Wir lassen uns nicht abhalten und biken am ersten Tag bis zum Krimmler Tauernhaus
 

Es liegt auf 1622m. 
Dort beginnt der Alpine Peace Crossing-Erinnungsweg
1947 mussten Juden aus Osteuropa bei Nacht über den Krimmler Tauern  nach Italien und weiter nach Israel fliehen.
Heuer war das 70. Jubiläum dieser dramatischen Flucht.
Dieses Mahnmal erinnert an den steinigen Weg
Auf der Ausserkeesalm kaufen wir uns den besten Bergkäse! 
Käseverkostung!
Der Käse ist so würzig und so gut!!!!!! 
Auf zur Birnlücke ! 
Das Weidevieh staunt nicht schlecht, als Maria das Bike schultert! 
Tragestrecke! 
Maria hat das Bike so gut gelagert, dass sie die Hände sogar frei hat! 
"Grantiger Jaga" heißt diese Blume 
Maria am Weg.... 
Der Aufstieg zur Birnlücke führt uns über die schönste Blumenwiese
unserer Biketour! 
Kurze Pause- da bleibt das Bike gleich am Rücken!
Jetzt aber eine längere Pause!
Da nascht ein Käfer an der Gemswurz! 
Letzter Gipfelanstieg zur Birnlücke
wir kommen in den Schnee!
Die Birnlücke 2669 m 
Jetzt müssen wir uns wärmer anziehen!
Jausenzeit! Der Käse schmeckt herrlich!!
Übers Schneefeld steigen wir Richtung Birnlückenhütte ab 
Maria mit Bike im Schnee
Blick zur Birnlückenhütte
Der Weg ist nass und für uns nicht fahrbar
 
Schöne Rinder! 
Viele Wassertropfen! 
Automatisches Tor auf der Alm!
Heilig Geist Kirche im hintersten Ahrntal in Kasern 
Kreuz mit durchschossenem Corpus Christi
Der Legende nach übte ein Schütze auf dem Weg zum Preisschießen nach Krimml nochmals und durchschoß den Leib Christi am Kreuz. Er gewann in Krimml den ersten Preis und erhielt als Preisgeld einen Stier, den er ins Ahrntal mitnahm. Genau vor diesem durchschossenen Kreuz wurde der Stier wild und tötete den Schützen.  
Aussergewöhnlich "blutige" Kreuzungsszene-sehr berührend 
Hinter der Heiliggeistkirche der Schliefstein, wo wir unsere Sünden abstreiften!
 
Der nächste Tag führt uns ins extrem steile Hasental
Es ist ohne E-Bike eine Schiebepassage...
 
...vor allem, wenn Schmetterlinge mitfahren wollen....
Naschkatzen!
Der Weg ist steil, die Aussicht umso schöner! 
Arnikawiesen, so weit das Auge reicht!! 
Stimmungsvolle Almwiese!
Fahren, wenn`s nur irgendwie geht! 
Nun beginnt der Aufstieg zur Ochsenlenke 
"Pfeifende Eichhörnchen" nannte Maria sie,  
weil ihr "Murmeltier" grad nicht einfiel...
:-)

Aufpassen beim Weidevieh... 
 

Blick zurück auf den Wiesenanstieg, der steiler ist, als er aussieht!
 
 

 
Behaart sein ist in dieser Höhe oft von Vorteil! 
Der gelbe Enzian 
Der blaue Wiesenenzian 
Endspurt zur Ochsenlenke
Der Abstieg hat so steile Kehren, dass wir sie nicht fahren können
Tiefenblick zum Klammjöchl,
wo unsere weitere Reise hingeht
Wiesenabfahrt! 

Mittagspause! 
Die 2 machen auch grad Pause!
Manche Kühe schauen so ungläubig, wenn wir mit den Rädern daherkommen!
Auffahrt zum Klammjöchl
Maria ist schon nahe an der Grenze Österreich -Italien 
Wir betreten am Klammjöchl wieder den Nationalpark Hohe Tauern
Am Grenzstein! 
Am Klammjöchl sind wir auf 2288m 
die Jagdhausalmen im hinteren Defreggental
sind Weidegründe der Bauern aus dem italienischen Tauferertal


Zirbenwälder wohin man blickt! 

Die Wespenplage heuer ist groß...
Schöne Höfe! 
Der nächste Tag führt uns aufs Gsiesertörl 
Schweißtreibende Trage- Schiebepassagen! 
 Auf der Lappachalm
 
Eingekühlte Bierdosen!!!
...die Versuchung war groß...
(dann wären wir allerdings nie aufs Gsiesertörl gekommen)
Auch Martina kann schon fotografieren, ohne das Bike abzulegen
Tragen ist angesagt, der Weg ist leider zu holprig,
um zu fahren oder zu schieben 
Am Gsiesertörl 2205m
 
Übern Berg 
Fahren, wenn`s geht
(Klingt witzig!) 
oder Schieben... 
Kaffeeln auf der Oberbergalm 1975m
..."alles da hinein"... 
Portrait einer jungen Kuhdame 
Schöne Bauernhäuser im Gsiesertal 

Das Geburtshaus von Pater Joachim Haspinger,
dem Wegbegleiter vom Tiroler Freiheitskämpfer  Andreas Hofer 

"Suche die kleinen Dinge, die dem Leben Freude geben" 
Die Schnitzkunst in Südtirol ist bekannt
Viele kleine Kirchen und Kapellen säumen unseren Weg
und zeugen von der Frömmigkeit der Leute früher 
Die Mudlerbäuerin im Gsiesertal ließ für ihre Kapelle
eine Madonnenstatue aus Lourdes
kommen und machte eine Grotte aus der kleinen Kapelle 
Es gibt so viele Bienenstöcke
Achtung Bienen oder italienisch "Attentione Api" stand dann immer !
Wiederauffahrt nach Frondeigen  
Erster Blick Richtung Sextener Dolomiten! 
Endlich in Toblach!

Feudale Nächtung im altehrwürdigen Hotel Baur am Toblachsee 
Soldatenfriedhof im Bereich der Nasswand südlich von Toblach
Hier liegen 1259 Soldaten begraben, die im ersten Weltkrieg an dieser Front  sterben mussten
Der Dreizinnenblick !
Dies ist die einzige Stelle, wo man vom Tal aus die 3 Zinnen sehen kann! 

Maria vor dem Monte Cristallo 
Wir fahren ein Stück der legendären Dolomiti Superbike-Mountainbikestrecke!
Plätzwiese mit Hoher Gaisl 
 
 
 
 
Und weil uns 1200 Höhenmeter am Tag zu wenig wurden,
fahren wir weitere 300 Höhenmeter zum Pragser Wildsee hinauf!
Jetzt wurde das Wetter richtig schön!  
Gut gelaunte Mädels ! 
Pascha-Typ am Pragser Wildsee 
Tolle Zäune! 
Blick zurück zum Dürrenstein (links) und Hoher Gaisl (rechts)
Maria in Bruneck
Wohlverdiente Kaffeepause
Der "Kapuzinerwastl" in Bruneck
Ursprünglich war es eine lebensgroße Statue eines italienischen Alpini,
der allerdings mehreren Sprengstoffanschlägen zum Opfer fiel.
Mit dieser kleinen Büste können die Südtiroler nun leben.... 
Von Bruneck führt unsere Biketour wieder retour ins Ahrntal
Vorbei am "hohen Kreuz", unter dem steht:
"Heiland streck die Segenshand
Über Wies´und Ackerland" 
wir kaufen uns würzige Gamswürstl 
Wir wählen nach so vielen Höhenmetern den Weg durchs Tal
Auf südtirolerisch : "durchs Tuol" 
Kleine Pestkirche als Dankeskircherl,
weil das Dorf von Pest verschont geblieben ist

Blick zur Burg Taufers 
Wir haben eine Sonderführung mit einem Burgfräulein! 
Herrlicher Holztisch von 1620 mit Tiroler Wappen als Einlegearbeit 
Martina in der Folterkammer 
Wir besuchen die aktuelle Ausstellung anläßlich "500 Jahre Reformation" 
Blick aus einer Schießscharte


Was macht man mit alten Schiern?
Einen Zaun!!! 
Steile Auffahrt nach St. Jakob im Ahrntal
Holzschnitzkunst einmal anders....
Die letzte Strecke bis Prettau mussten wir auf der Autostraße fahren 
Schlutzkrapfen sind so gut!
 
Letzter Anstieg aufs Krimmlertörl! 
Schmetterling beim Orientieren
wir haben die Karten auch am Handy gespeichert 

Der verwitterte Corpus sah aus wie Samt! 
 
Trinken!
Badeschaffel vor der Hütte!
Arnika 
Blick zur Dreiherrenspitze 3499m 

Almsommer!  
Maria bei der Speckknödelsuppe, die sooo gut war!
Brennesselknödelsuppe auf der oberen Tauernalm 2018m 
und dann ein Apfelstrudel zum Kaffee!

auf italienischer Seite ist der Krimmler Tauernweg schön gepflastert,
aber steil 
 

Serpentinen schlängeln sich da rauf
 
 
Steinmandl

 Der Weg ist unser Ziel!
 
alte Alm aus dem 16. Jahrhundert 

Im Vordergrund sieht man Wasserableitungen,
die so breit sind, dass man leider mit dem Bike auch
beim Bergabfahren nicht drüber kommt
Bibe et Vale! 
Trinke und leb wohl!
nun wird geschultert 
Gipfelansturm 
Am Krimmler Törl 2633m
Hier kommen wir wieder zum Alpine Peace Crossing-Erinnungsweg,
den 1947 die verfolgten Juden nehmen mussten 
Gipfelfoto 
 
Meine Geburtstagsjause auf dem Krimmler Törl!
Vintschgerl, Gamswurst und Überraschungsei!
Das schmeckte alles sooo gut! 
Der Abstieg ins Windbachtal ist eine reine Schiebstrecke 
So viele Schafe! 

 
 
 
Der Durst ist groß!

Abstieg!
Mutterschaf mit 2 Lämmern 
Fast am Ziel!!
Abfahrt durch den Zirbenwald zum Krimmler Tauernhaus 
Meine Geburtstagssuite ! 
Maria hat alles organsiert!
 die alte Stube im Krimmler Tauernhaus
Mountenbiker statt Mountainbiker 
Wieder zurück in Krimml!!
Blick auf die berühmten Krimmler Wasserfälle!
 
Es war eine herrliche Mountainbike -Runde mit vielen Höhenmetern,
unseren täglichen Schiebe- und Tragepassagen,
vielen kleinen Kircherln und Kapellen
und
wir überlegen schon, welche nächste Biketour wir noch fahren wollen.... 

Keine Kommentare:

Kommentar posten